Digitalisierung – Eine neue Zeit beginnt!

Digitalisierung – Eine neue Zeit beginnt!

Was tun, wenn es das Internet nicht gäbe? Was würde man tun, wenn man die Zeit nicht digital gestalten könnte? Was bedeutet Digitalisierung für uns? Wofür stehen wir? Und was bringt dieses neue Zeitalter der Digitalisierung für uns alle?

NOTREAL - Digitalisierung - Eine neue Zeit beginntHeutzutage könnte man sich eine Welt ohne Internet gar nicht mehr vorstellen. Viel zu schnell wächst die digitale Welt – für viele kaum nachvollziehbar! Dennoch passiert dies nicht ohne Grund. Für jeden von uns sollte es eine Bereicherung sein: entweder für eigene Bedürfnisse im Alltag oder im beruflichen Arbeitsleben. Doch wie genau kann man Menschen dazu bewegen, sich genau darüber einmal Gedanken zu machen? Was genau bringt uns die Digitalisierung überhaupt, wenn man doch jahrelang auch ohne technische Hilfsmittel gelebt hat? Für diejenigen, die sich skeptisch zum digitalen Wandel äußern, denjenigen wollen wir zeigen, was es bedeutet, sich zu digitalisieren.

Digitalisierung als Herausforderung

Wir leben in einer Gesellschaft, in der es immer schwieriger wird, den steigenden Ansprüchen gerecht zu werden. Dazu gehört auch, dass sich nicht jeder unbedingt digital bewegt. Digitalisierung ist eines solcher Ansprüche. Viele Unternehmen verlangen, dass man im Wesentlichen mit dem digitalen Umgang vertraut ist. Auch im privaten Leben ist es mittlerweile für viele eine Selbstverständlichkeit, digital zu kommunizieren oder zu arbeiten – aber eben nicht für jeden!

Digitalisierung stellt für viele eine Herausforderung dar. Es ist vor allem eine kulturelle Frage, mit der wir uns beschäftigen müssen. Kulturveränderungen brauchen Zeit und nehmen auch sehr viel davon in Anspruch. Für solch eine Veränderung braucht man Mut und Überzeugung. Es ist daher einfacher für diejenigen, die sich verändern oder anpassen wollen, denn für eine Veränderung braucht es ein Mindestmaß an Interesse, um Verständnis für diese Veränderung erzielen zu können.

Wir alle wissen, dass uns eine Veränderung der Zeit bevorsteht. Aber vielleicht wissen wir noch zu wenig darüber, was diese Veränderung für Unternehmen, für die Gesellschaft und für die Menschen bedeutet. Die Arbeitswelt wird sich dahingehend weiterentwickeln, dass immer mehr automatisiert wird. Jedoch werden weiterhin die Menschen für andere und neue Arbeitsfelder wichtig bleiben. Des Weiteren wird die Verfügbarkeit von Informationen höher, was uns erlaubt, beliebig viele Informationen zu sammeln und miteinander auszutauschen.

Es geht aber mehr als nur um Informationen, die für manche so zahlreich erscheinen, denn benötigen tut man sowieso nur die, für die man sich interessiert. Nein, es geht um einen Weg, den wir gemeinsam gehen können. Wir können uns miteinander verbinden, vernetzen und Vorteile daraus ziehen.

Welche Vorteile gibt es?

Für Unternehmen, Industrie und Wirtschaft würde die digitale Transformation sicherlich gut tun, auch wenn viele immer noch Zweifel haben. Deutschland ist mittlerweile bereit für die nächste Stufe des digitalen Umbruchs. Die deutsche Wirtschaft ist gut aufgestellt und könnte durchaus noch besser dastehen. Dazu braucht es Unternehmen, die dieses Potenzial erkennen und die Digitalisierung vorantreiben. Die Industrie profitiert bereits in der Produktion vom digitalen Fortschritt. Große Mengen von Daten können schon viel einfacher verarbeitet und ausgewertet werden. Aber trotzdem gab es bisher noch keinen großen digitalen Durchbruch, keine vollständige digitale Transformation.

Vielleicht liegt es daran, dass Deutschland einfach nicht zum digitalen Bild passt. Vielleicht müssen erst andere Länder wie China, USA oder Südkorea den Schritt wagen und etwas Grundsätzliches am Weltbild verändern. Vielleicht gelingt diesen Ländern es eher, weil sie einen anderen demographischen Lebenswandel in ihrem Land haben. Vielleicht ist Deutschland einfach nicht bekannt für eine digitale Lebensweise. Menschen fühlen sich vielleicht nicht bereit dazu, sind unsicher und wissen nicht, was eine digitale Lebensweise für sie bedeutet.

Die Zukunft sollte gestaltet werden, bevor sie da ist. Die Welt entwickelt sich von Natur aus, genau wie die Menschen…

Digitalisierung – Ein langfristiger Prozess

Für den Moment digital zu sein bedeutet nicht digital zu leben und zu gestalten. Es ist ein Prozess, der von Unternehmen, einem Staat wie Deutschland und von den Menschen selbst gesteuert werden kann. Digitalisierung bedeutet nicht, beispielsweise ein Bild auf eine Datei hochzuladen oder Daten auf der Cloud zu speichern. Es ist viel mehr als das. Es ist eine Möglichkeit, die Wirtschaft eines Landes zu verbessern, beispielsweise durch verbesserte Produktivität im Vertrieb und Handel. Es würde eine digitale Transformation der Wirtschaft stattfinden können – von arm und unterentwickelt zu wohlhabend. Wenn man tatsächlich so einfach die Digitalisierung mit der Verbesserung der Wirtschaft von heute auf morgen in Verbindung bringen könnte, würden mit Sicherheit nicht nur größere Unternehmen, sondern endlich auch mal mittelständische und kleinere Unternehmen den digitalen Weg wählen. Die Industrie hat uns nun so weit nach vorne gebracht. Warum nicht eine digitale Industrie, eine digitale Wirtschaft oder eine digitale Arbeit?

Die Digitalisierung voranzutreiben hängt sehr davon ab, ob wir wirklich bereit dazu sind. Die Wirtschaft ist auf jeden Fall bereit. Die Frage ist nur, wie wir grundsätzlich zur digitalen Transformation stehen. Ob wir sie wollen oder nicht. Ob wir diesem Thema positiv gegenüberstehen oder nicht. Viele kleine Unternehmen bevorzugen es tatsächlich noch, ihre Buchhaltung auf dem Papier zu führen. Allgemein ist es verwunderlich, wie viel Geld heute noch für Papier ausgegeben wird. Vieles lässt sich besser einprägen, wenn man es per Hand verschriftlicht. Viele betriebliche Abläufe werden immer gerne noch auf dem Papier geregelt und insbesondere von Führungskräften bevorzugt. Mittlerweile reduzieren Unternehmen ihren Papierverbrauch, indem sie ihre Papierakten digitalisieren, jedoch greifen immer noch viele auf das Papier zurück.

Um die Digitalisierung also voranzutreiben, muss es bei den Führungskräften beginnen. Es reicht nicht, dass eine digitale Veränderung nur bei Angestellten stattfindet. In Zukunft brauchen wir Menschen, die die Digitalisierung nach außen kommunizieren und ein Wahrnehmungsbild transportieren. Nur so kann sich die Einstellung zur Digitalisierung verändern und somit auch Verhaltens- und Vorgehensweisen im alltäglichen Leben.

Man sollte also grundsätzlich positiv zur Digitalisierung stehen, gerade weil sie auch sehenswerte Vorteile mit sich bringt. Natürlich kann jeder Vorteil auch zum Nachteil gemacht werden; und dadurch fällt eine digitale Entwicklung wieder negativ ins Gewicht. Egal wofür man sich am Ende entscheidet und wie sich die Zukunft entwickeln wird, im Grunde genommen ist die Digitalisierung eine Chance auf Veränderung und diese kann durchaus wahrgenommen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.